Die einen sind den Windeln kaum entwachsen, die anderen befinden sich im besten Teeniealter – Kristin Wieczorek-Pfeiffer bekommt sie alle. Früher oder später. Sie und 35 junge Menschen von 3 bis 15 Jahren aus dem Raum Ilmenau eint eine flammende Leidenschaft: sich grazil auf Eis zu bewegen.

Dafür und um die Jugend voranzubringen, schlüpft die 30-jährige Titelträgerin sechsmal pro Woche in die Schlittschuhe. Doch was ist Eiskunstlauf ohne Publikum? Und neben der Pflicht sollte es auch eine Kür geben! Unter dem Titel „Emotionen on Ice – genieße den Augenblick“ veranstaltet die Eiskunstlaufgemeinschaft des Ilm-Kreises zum dritten Mal eine Eisgala in Ilmenau. Und eines kann Trainerin Wieczorek-Pfeiffer versichern: Die 90 Minuten werden märchenhaft. 

 

„Ich bin kreativ und muss das ausleben“, sagt Kristin Wieczorek-Pfeiffer. Für ihre Leidenschaft, den Eiskunstlauf, nimmt sie jedes Jahr mit ihren Sportlern in der Zeit zwischen dem Sommer-Trainingslager in Oberstdorf und dem Eiszeitbeginn in Ilmenau mehrmals in der Woche den Weg ins Eissportzentrum Erfurt auf sich. Denn die Show muss weitergehen, längere Pausen würden die harte Arbeit zunichtemachen. Apropos Show: Die Trainerin steckt mitten in den Vorbereitungen für die 3. Eisgala, die die Eiskunstlaufgemeinschaft am 29. Januar in Ilmenau präsentiert. Für AA-Redakteurin Jana Scheiding hat sich die gelernte Physiotherapeutin Zeit genommen.

 

WEITERLESEN