Junge Ilmenauer Eiskunstläuferin holte hintereinander drei erste Preise. Trainerin spricht von Ausnahmetalent.

 

Leni Frankenberg

 

Leni Frankenberg ist ein zierliches, blondes Mädchen. Mit ihren sechs Jahren weiß sie allerdings schon sehr genau, was sie will: Eiskunstlaufen. „Die Sprünge machen mir am meisten Spaß“, sagt Leni, die gerade wegen einer Erkältung nicht trainieren kann.
Normalerweise ist sie fast jeden Tag in der Ilmenauer Eislaufhalle. „Wir trainieren außer samstags jeden Tag immer ungefähr zwei Stunden“, so Kristin Wieczorek-Pfeiffer, die Trainerin der Eiskunstlaufgemeinschaft des Ilm-Kreises. Neben Leni trainieren hier noch 31 andere Kinder Eiskunstlauf in dem Ilmenauer Verein – allerdings nicht alle als Leistungssportler. „Zu uns können alle kommen, die Spaß am Eiskunstlaufen haben“, ermuntert die 29-Jährige den Nachwuchs.

 

WEITERLESEN

 

Sandra Daneyko / 24.03.16 TA